Neue Funktionen im EasyTool MFC

ab Version 1.5

Der MFC unterstützt ab Version 1.5 bis zu 20 Gerätesprachen gleichzeitig

Sprachumschaltung

Dem weltweiten Einsatz des Multifunktionscontrollers spricht nichts entgegen. Ab der Version 1.5 des EasyTool MFC bietet er Ihnen bis zu 20 Ländersprachen gleichzeitig an. Sie entscheiden frei und flexibel welche und wieviele Sprachen Ihre Applikation bieten soll.

Die Übersetzungsvorlage liefert Ihnen das EasyTool MFC mit nur wenigen Klicks

Alle Texte in Ihrem Projekt werden vom Programm thematisch vorsortiert und als formatierte CSV Datei ausgegeben. Diese lässt sich kinderleicht mit Excel öffnen. So einfach ist das: ► Exportieren ► Übersetzen ► Importieren                          check

Im Folgenden erklären wir Ihnen die Funktion Schritt-für-Schritt

Der Menübefehl Extras ► Gerätesprachen ruft den Dialog Gerätesprachen auf.
Plus Fügt dem Projekt eine neue Sprache hinzu
Minus Löscht eine Sprache aus dem Projekt
ab auf Ändert die Reihenfolge der Sprachen
bearbeiten Eigenschaft einer Sprache bearbeiten

Mit Plus wird dem Projekt eine neue Sprache hinzugefügt. Es erscheint das Dialogfeld Sprachauswahl.

Aus der Liste können die (meist europäischen) Sprachen ausgewählt werden. Ist die gewünschte Sprache nicht in der Liste enthalten, kann über die Schaltfläche Plus der Dialog „Sprache hinzufügen“ aufgerufen werden. Sprache hinzufügen Name: Eindeutige Bezeichnung der Sprache innerhalb des Projektes Sprache: Text welcher unter dem Dialog „Sprachumfang“ erscheint. Gerätetext: Text welcher bei der Sprachauswahl angezeigt wird. Flagge: Ein beliebiges Bild, welches im Tool und in der Sprachauswahl angezeigt wird. Die optimale Größe des Bildes ist 45 × 30 Pixel.

Export der Sprachdatei

Im Dialog „Gerätesprachen“ kann über die Schaltfläche „Export“ eine Sprachdatei als CSV-Datei exportiert werden. Im linken Bild sehen Sie den Dialog. Quellsprache: Sprache, welche dem Übersetzer als Grundlage dient. Zielsprache: Sprache, welche durch den Übersetzer erstellt werden soll.

Die Übersetzung

Die Übersetzung der exportierten Sprachdatei erfolgt in Excel. Folgendes ist beim Öffnen der Datei zu beachten. Wird die Datei per Doppelklick geöffnet wird sie nicht korrekt formatiert angezeigt (siehe linke Abbildung).

So werden die Daten in Excel korrekt formatiert

  1. Spalte A auswählen
  2. Im Menü „Daten“ text-in-spalten-icon wählen. Es öffnet sich der Textkonvertierungs-Assistent (Bild links). „Weiter“ klicken.

3. Als Trennzeichen „Semikolon“ wählen und „Weiter“ klicken.

4. Im folgenden Dialog als Datenformat der Spalten „Standard“ wählen und anschließend auf „Fertigstellen“ klicken.

5. Die Daten werden nun korrekt angezeigt und die Übersetzung kann in Spalte C erfolgen.

Import der Übersetzung

Nach Abschluss der Übersetzung kann die Sprachdatei im Dialog „Gerätesprachen“ über die Schaltfläche „Import“ importiert werden. Beim Import werden nur diejenigen Texte übernommen, deren eindeutige Kennung (Spalte 1) mit den Texten im Projekt übereinstimmt.

HINWEIS! Die Datei muss im selben CSV-Format vorliegen wie sie exportiert wurde, EasyTool kann keine Dateien im Excel- oder OpenOffice-Format einlesen. Die in der CSV-Datei definierte Zielsprache muss im Sprachumfang des Projekts enthalten sein, sonst erfolgt eine Fehlermeldung.

Sprachübersicht

Im Dialog „Gerätesprachen“ kann über die Schaltfläche „Übersicht“ ein Dialog mit einer Tabelle aufgerufen werden, in der alle Texte von allen Sprachen angezeigt und auch geändert werden können. Diese Funktion dient der Kontrolle ob alle Übersetzungen vollständig sind, sowie der schnellen Änderung von einzelnen Texten. In der Tabelle sind die Felder mit den änderbaren Texten farblich hinterlegt. Nicht geändert werden können die festen Gerätetexte in Deutsch und Englisch, sowie die Texte in der Projektsprache.

Gerne stellen wir Ihnen den Multifunktionscontroller auch vor Ort vor. Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail und wir vereinbaren einen Termin.

5 + 13 =